Stromverbrauch beim PC

Große und Leistungsstarke Computer verbrauchen deutlich mehr Strom als Einsteiger-Modelle speziell für Büroarbeiten. Gamer-PCs, PC Tower benötigen grundsätzlich mehr Strom als Notebooks oder Netbooks.


Ein Beispiel: Das Bundesministerium hat in Rahmen der "Initiative Energieeffizienz" alte Desktop-Rechner gegen energieeffiziente Notebooks ausgetauscht und dadurch rund 74 Prozent an Strom eingespart.


Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf auf Gütesiegel für energieeffiziente Geräte.


Bildschirme und Drucker: Wo sich ein Neukauf lohnt

Moderne TFT-Monitore verbrauchen im Vergleich zu Röhrenmonitoren nur die Hälfte des benötigten Stroms. Auch alte Drucker benötigen mehr Strom als neuere Modelle. Oft führen alte Druckermodelle automatisch eine Druckkopfreinigung aus, wenn man das Gerät an- und ausschaltet.


Unser Tipp: Ein Multifunktionsgerät benötigt weniger Energie als mehrere einzelne Drucker. Auch die Einstellungen beim Multifunktionsgerät können optimiert werden, oft sind maximale Qualitätsstufen bei der Druckerleistung voreingestellt, welche nicht benötigt werden.


Helligkeit Bildschirm

Je heller der Bildschirm eingestellt ist, desto mehr Strom wird verbraucht. Schon ein paar Helligkeitsstufen weniger helfen um Energie zu sparen.


Unser Tipp: Überprüfen Sie die Bildschirmeinstellungen


Licht am Arbeitsplatz

Oft wird das ganze Büro ausgeleuchtet. Eine kleine Schreibtischlampe mit LEDs oder Energiesparlampen würden genügen, um die einzelnen Arbeitsplätze zu erhellen.


Unser Tipp: Auch das Tageslicht nutzen.


Bildschirmschoner

Bildschirmschoner sehen toll aus, verbrauchen aber viel Strom, weil der Bildschirm an ist und Grafikkarte und Arbeitsspeicher in Betrieb sind.


Unser Tipp: Schicken Sie Ihren Computer in den Energiesparmodus oder stellen Sie Ihren PC so ein, dass der Bildschirm einfach schwarz wird, wenn gerade nicht an ihm gearbeitet wird.


Bluetooth, Router und WLAN

Bluetooth und WLAN verbrauchen viel Energie. Diese zusätzlichen Techniken sollte man an seinen Geräten nur einschalten, wenn man sie wirklich benötigt. Ein großer Stromfresser in Büros ist der Router, da er oft im Dauerbetrieb läuft.


Unser Tipp: Den Router nach Feierabend ausschalten.

 

Stand-by Betrieb vermeiden

Sind Geräte im Stand-by-Modus, wird die gesamte Technik in Bereitschaft gehalten und verbrauch unnötig Strom. Neuere Geräte sind meist genauso schnell hoch-und runtergefahren, wie sie benötigen, um aus dem Stand-by Modus anzugehen. Das ein Computer während des Hochfahrens mehr Strom verbraucht ist ein Irrglaube.


Unser Tipp: Schalten Sie Ihren PC wenn Sie in die Pause oder in ein Meeting gehen aus. Generell gilt, wenn Sie ein Gerät gerade nicht brauchen, schalten Sie es einfach aus.


Weniger Energie in Serverräumen verschwenden

Das Herunterkühlen von Serverräumen verbraucht viel Energie. Oftmals liegt die Empfehlung bei neueren Geräten bei etwa 27 Grad. Machen Sie sich schlau, auf wie viel Grad Sie Ihren Serverraum kühlen müssen.


Unser Tipp: Nutzen Sie Cloud-Services.