Es gibt eine Reihe staatlich auferlegter Umlagen: EEG-Umlage, Offshore-Haftungsumlage, § 19-StromNEV-Umlage, KWK-Umlage und die Umlage für abschaltbare Lasten. Diese Umlagen werden deutschlandweit einheitlich erhoben und müssen vom Stromversorger über die Abrechnung eingefordert und anschließend abgeführt werden. Diese versorgerunabhängigen Kosten können wir leider nicht beeinflussen, werden Sie jedoch über Änderungen informieren. Im Folgenden haben wir Ihnen die Änderungen der Umlagen tabellarisch dargestellt.



* KWK-G: 

KWK-Aufschlag ab 1. Januar 2018 nach Konzept zur Prognose der KWKG-Umlage vom 25.10.2017


** Umlage gemäß § 19 Abs. 2 StromNEV:
Letztverbrauchergruppe A´: Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle.
Letztverbrauchergruppe B´: Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen zusätzlich für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale § 19 StromNEV-Umlage von 0,05 ct/kWh.
Letztverbrauchergruppe C´: Letztverbraucher, die dem produzierenden Gewerbe, dem schienengebundenen Verkehr oder der Eisenbahninfrastruktur zuzuordnen sind und deren Stromkosten im vorangegangenen Kalenderjahr vier Prozent des Umsatzes überstiegen haben, zahlen für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge maximal 0,025 ct/kWh.


*** § 17 f EnWG Offshore-Haftungsumlage:
Letztverbrauchergruppe A´: Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle.
Letztverbrauchergruppe B´: Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen nach KWKG 2016 i.V.m. §17f EnWG zusätzlich für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale Offshore-Haftungsumlage von 0,05 ct/kWh.
Letztverbrauchergruppe C´: Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt und deren Stromkosten im vorangegangenen Kalenderjahr 4 Prozent des Umsatzes überstieg, zahlen nach KWKG 2016 i.V.m. §17f EnWG zusätzlich für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale Offshore-Haftungsumlage von 0,025 ct/kWh.


Nähere Informationen zu allen oben aufgeführten Umlagen können Sie den Veröffentlichungen der Übertragungsnetzbetreiber unter netztransparenz.de entnehmen.